Ein Computer besucht den Arzt

So ein Titel kann nur ein Witz sein, oder?

Oder eine dramatische Geschichte über einen Computer, der betrügt, weil sein Programm einen Virus hat. Aber warum sollte ein Computer trotzdem zum Arzt gehen? Ist ein Computer nicht viel schlauer als ein Arzt? Mithilfe von künstlicher Intelligenz und Deep Learning sind Computer in der Lage, Tumore auf Röntgenbildern frühzeitig zu erkennen. Diese Computer schneiden besser ab als Radiologen, die 10 bis 15 Jahre lang trainiert haben und weniger Fehler machen.

Deep Learning wird auch in vielen anderen Bereichen eingesetzt. Wetter-, Verkehrs- und Erdbebenvorhersagen sind bekannte Beispiele. Gesichtserkennung ist ein weiteres Beispiel, und der Computer schlägt den Menschen mühelos in jedem Spiel, bis hin zu Go, das bis 2017 als zu schwierig für den Computer galt. Künstliche Intelligenz erstellt Gemälde, färbt Fotos und Filme und komponiert Musik im Stil von Chopin. Mittelmäßige Musik, aber immerhin. Vollständig autonom fahrende Autos gibt es bereits und sie werden auch auf der Straße erscheinen, wenn wir akzeptieren können, dass sie gelegentlich einen Unfall verursachen werden. Aber ein Computer kann immer noch keine guten Witze erzählen.

Die Frage ist, ob der Begriff der künstlichen Intelligenz die Belastung abdeckt. Ein Computer kann viel, man kann ihm viel beibringen, der Computer kann sich auch viel selbst beibringen, aber heißt das, dass das Gerät intelligent ist? Ein erster Schritt in Richtung KI ist die Analyse von Daten, die zu Erkenntnissen führt. Der nächste Schritt ist das maschinelle Lernen, bei dem der Computer aus den verarbeiteten Daten lernen oder Daten nutzen kann, um bessere Leistungen zu erbringen. Künstliche Intelligenz soll der dritte Schritt sein, bei dem ein Computer selbstständig neue Erkenntnisse erfinden und in einer neuen Umgebung anwenden kann.

Es wird nicht mehr lange dauern, bis die Fabrik der Zukunft Wirklichkeit wird. In dieser Fabrik wird es nur noch zwei Lebewesen geben. Ein Wachhund und ein Mensch. Der Mensch muss dafür sorgen, dass der Hund rechtzeitig sein Futter bekommt und der Hund muss dafür sorgen, dass der Mensch keine Maschinen und Knöpfe anfasst. Auch ein Scherz. Für den Moment.

Aber selbst wenn diese Fabrik Realität wird, werden menschliche Intelligenz und soziale Interaktion weiterhin eine Rolle spielen. Wollen wir wirklich, dass ein Computer uns sagt, dass wir Krebs haben und nur noch drei Monate zu leben haben? 
Hängen Sie mit Ihren Freunden in einer Bar ab, und ein mittelmäßiger Witz wird gerade viel lustiger. Arbeit ist ohne soziale Interaktion unmöglich. Während der Corona-Krise schienen einige Menschen gut zu Hause zu funktionieren, aber das war sicher nicht bei allen der Fall. Formelle Geschäfte können immer noch erfolgreich per Videoanruf erledigt werden. Aber das Lösen komplexer Probleme oder das Verhandeln über ein schwieriges Thema erweist sich als schwieriger. Informelle Gespräche in den Kaffeepausen führen oft zum Durchbruch. Bei einem gemeinsamen Mittagessen über alles und nichts zu plaudern, kann zu einem brillanten Geschäftsvorschlag führen. Interaktive Intelligenz? Kollektive Intelligenz? Menschliche Intelligenz? Nennen Sie es, wie Sie wollen, ich glaube nicht, dass wir im Moment ohne sie leben können.

Es wird viel Zeit, Geld und Forschung in künstliche Intelligenz investiert. Aber lassen Sie uns auch weiterhin die menschliche Intelligenz und das Denkvermögen unserer Mitarbeiter, Bürger und Kunden nutzen. Wenn nötig, geben Sie dem Ganzen einen schönen Namen wie "Investition in Humankapital". Aber vor allem: Tun Sie es einfach.

Hans Damen

Hans Damen

SPARQ360 Associate, Gastblogger

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on pinterest
Share on reddit
Share on stumbleupon
Share on digg
Share on telegram
Share on skype
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Mehr zu entdecken